Trainingstipps

Wie ich meine Beweglichkeit im Studio trainiere

rorlighet_stretch

Für die Beweglichkeit deines Körpers musst du regelmäßig etwas tun. Um Deine derzeitige Beweglichkeit zu erhalten, reichen zwei Trainingseinheiten pro Woche. Willst du hingegen noch beweglicher werden, solltest du mindestens dreimal wöchentlich trainieren.

Beim Krafttraining kommt es darauf an, im gesamten Bewegungsumfang deiner Muskeln zu arbeiten. Wo es notwendig ist, kannst du zusätzlich Stretching machen. Unser Körper ist darauf ausgelegt, dass die Gelenke in ihren Bewegungen den gesamten Raum nutzen, oder wie es im Fitnessbereich heißt: mit Full Range of Motion. Krafttraining ist auch bestens dafür geeignet, so beweglich wie möglich zu werden und volle Funktionalität zu bekommen.

Worauf ich beim Beweglichkeitstraining achten muss:

Beim Beweglichkeitstraining muss der Körper immer etwas aufgewärmt sein. Das ist hierbei genauso wichtig wie bei anderen Formen des Trainings. Meist musst du daran gar nicht denken, da manche Beweglichkeitstrainings – zum Beispiel das Stretching – oft am Ende des Trainings kommen. Wird dir jedoch vom Trainer oder vom Personal Trainer ein zusätzliches Beweglichkeitstraining empfohlen, dann musst du darauf achten, dass deine Muskeln keinesfalls ganz kalt sind. Wenn du dich aufwärmst, werden die Muskeln elastischer, und sie sprechen besser auf diese Form des Trainings an.

Beim Beweglichkeitstraining ist die Technik das A und O. Zum Beispiel beim Stretchen: Die Muskeln sind in ihrer Endposition, und damit sind sie sowie die Gelenke besonderer Belastung ausgesetzt. Frage deswegen auf jeden Fall einen der Trainer, wenn du im Studio bei einer Übung unsicher bist.

Mit vollem Bewegungsumfang arbeiten

Wenn du das Krafttraining fürs Beweglichkeitstraining nutzt: Geh bei Kniebeugen in die gesamte mögliche Kniebewegung. Beim Brust- oder Bankpressen musst du darauf achten, dass du die Brustmuskeln weit streckst. Unsere Körper sind für einen großen Bewegungsumfang vorgesehen, und wir können so weit gehen, bis der Körper „Stopp!“ sagt, wenn also die größtmögliche Bewegung des Körperteiles erreicht ist.

Aber achte darauf: Bei dieser Art des Trainings ist es wichtig, sich kontrolliert zu bewegen. Der Bewegungsumfang darf nicht auf Kosten der Technik gehen! Auch darfst du dich der Endposition nicht mit zu hoher Geschwindigkeit annähern. Dadurch könntest du deine Gelenke verletzen.

Natürlich ist Beweglichkeitstraining auch nicht für jeden in gleichem Umfang geeignet – wenn du zum Beispiel in einem Körperteil überbeweglich bist, darfst du hiermit nicht bis zur Endposition gehen. Wenn du dir nicht sicher bist, lass dich von einem Trainer im Studio zu Bewegung und Technik beraten.

Krafttraining

Einfaches, sicheres und effektives Training

Hast du Schwierigkeiten ausreichend Zeit für dein Training zu finden? Oder willst du wissen, wie du das Beste aus deinem Training machst? Bei Actic Fitness trainieren wir nach dem HIT-Prinzip (Hochintensitätstraining), bei dem man seinen Körper in nur 20 Minuten zeitsparend und effektiv trainiert.

Lies hier mehr über Krafttraining

 

 

Lies mehr zum Thema

Training nach der HIT-Methode

 

 

Wir helfen dir bei deinem Training

Der schnellste Weg in Form zu kommen!

Brauchst du Hilfe bei der Erreichung deines Ziels? Bei Actic Fitness triffst du stets auf qualifizierte und freundliche Trainer, die dich bei deinem Training unterstützen. Wir helfen dir gerne dabei, dich wieder richtig fit zu machen. 

 

 

 

 

 

Kostenlos!

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen!

Lerne deinen neuen Trainingspartner Actic Fitness bei einem völlig kostenlosen und unverbindlichen ca. 60-minütigen Probetraining kennen. In einem von unseren rund 20 Fitnessstudios kannst du während dieser Zeit den Fitnessbereich, inkl. professioneller Trainerbetreuung oder einen unserer Gruppenkurse testen.

Teste uns

Teste uns heute kostenlos und unverbindlich!

Los geht’s!